• Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung

    Rechtsschutz News

    Beiträge

Sie sind hier: Startseite / ... /News & Infos /Newsletter-Beiträge

Verkehrsrecht: Bußgeld bei gesperrter Spur auch ohne Tempolimit möglich?

Verkehr - News 12/11/2020

Sogenannte Schilderbrücken können einzelne Fahrstreifen einer Autobahn sperren. Ist hierdurch ein Fahrstreifen einer mehrspurigen Autobahn durch ein Dauerlichtzeichen gesperrt, so gilt dort kein Tempolimit mehr. Dass es sich jedoch nicht lohnt, auf einer dieser gesperrten Spuren mit hoher Geschwindigkeit weiterzufahren, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Celle (Az.: 1 Ss (OWi) 11/19) in einer viel beachteten Entscheidung.

Verkehrsrecht: Bußgeld bei gesperrter Spur auch ohne Tempolimit möglich?
©iStock - KenWiedemann
Was war passiert? Der spätere Kläger befuhr die linke von drei Fahrspuren einer Autobahn. Auf diesen drei Spuren galt zunächst Tempo 120, was durch eine Schilderbrücke angezeigt wurde. Dieses Tempolimit wurde in zwei Schritten zunächst auf 80 km/h, dann auf 60 km/h heruntergesenkt. Die linke Spur wurde durch das Dauerlichtzeichen „rote gekreuzte Schrägbalken“ komplett gesperrt. Der Autofahrer blieb jedoch auf der linken Spur und wurde kurze Zeit später mit 123 km/h geblitzt. Das Bußgeld betrug 485 Euro. Darüber hinaus wurden gegen den Fahrer zwei Monate Fahrverbot verhängt. Geahndet wurden eine Tempoüberschreitung in Höhe von 63 km/h sowie die Rotlicht-Missachtung. Gegen diesen Bescheid legte der Autofahrer Einspruch ein.

Das Urteil: Das OLG Celle erteilte zunächst einmal der Tempoüberschreitung von 63 km/h eine Absage. Diese hätte allein deshalb nicht vorliegen können, da auf Spuren, auf denen gar nicht gefahren werden darf, auch kein Tempolimit herrschen kann. Dennoch, so die Richter des OLG Celle, sei das Bußgeld auch in dieser Höhe korrekt. Nicht nur die Regelgeldbuße von 90 Euro wegen Nichtbefolgens des roten Kreuzes muss vom Kläger gezahlt werden. Das OLG sah die Erhöhung auf 485 Euro plus zwei Monate Fahrverbot als gerechtfertigt an, weil es im Weiterfahren mit 123 km/h auf dem gesperrten Streifen eine besondere Gefährlichkeit erkannte. So hätten sich zum Beispiel Bauarbeiter auf der durch die Sperrung der Spur gesicherten Baustelle befinden können. Das „Vorliegen einer konkreten Gefährdung sei augenscheinlich“, so das Gericht.

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Anwaltsempfehlung
  • Mediation

mehr erfahren

Mehr zum Verkehrs-Rechtsschutz ...

Mehr zum Verkehrs-Rechtsschutz ...

Mehr Beiträge zum Thema: Privat

Die vier am meisten unterschätzten Schadenfälle

Wer haftet für Schäden durch Kinderhand?

Mit dem Smartphone in die Schule

Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf!

Wie finde ich das richtige Altenheim?

Mit dem Haustier auf Reisen

Reiseapotheke – Was im Sommerurlaub nicht fehlen darf

Helfen will gelernt sein

Rechtliche Grundlagen für den Flug mit Drohnen

Vorsicht beim Grillen – Glut und heiße Asche sind brandgefährlich

Urteil des Monats: Schadensersatz bei Sturz im Wald?

Cyber-Risiken im Privatleben

Oft vernachlässigt: der digitale Nachlass

Wer haftet bei einer Kollision mit einem umgestürzten Baum?

Gefahren im Homeoffice

Urteil des Monats: Vorfahrtsrecht trotz verbotswidrig genutztem Radweg

Mit dem Auto durch den Winter

Abschleppkosten auch bei unklarer Beschilderung?

Verkehrsrecht: Bußgeld bei gesperrter Spur auch ohne Tempolimit möglich?

Winterreifenpflicht im Ausland?

Wildunfall – wer zahlt eigentlich die Straßenreinigung?

Der geklaute Van

Problemfall Überstunden

Das zerkratzte Auto – wer haftet bei Schäden durch Waschanlagen

MEINRECHT in der Corona-Krise – Urlaubsrückkehr

Flug verschoben – Was nun?

Ferienjobs für Schülerinnen und Schüler

Rechtsirrtümer im Alltag – rund um den Hund

Mietrecht: Streit über die Mietkaution

7 Tipps, wie Sie sich gegen Cyberkriminalität schützen

Vorsicht, Radfahrer! – Worauf Autofahrer besonders achten sollten

Was Sie über das Corona-Virus wissen müssen

Flug verpasst trotz „Rail and Fly“?

Thomas Cook-Insolvenz: Wie komme ich zu meinem Recht?

Wenn Halloween-Streiche aus dem Ruder laufen

Schadenfrei durch den Sommerurlaub – Was Sie zu Hause vor der Abreise erledigen sollten

Reiseapotheke – Was im Sommerurlaub nicht fehlen darf

Portemonnaie gestohlen – was tun?

Wann Eltern für ihre Kinder haften

Die häufigsten Grillunfälle und wie sie vermieden werden

Mit dem Haustier auf Reisen

Wie finde ich das richtige Altenheim?

Wie schütze ich meine Daten richtig?

Der sichere Umgang mit Ihrer Kreditkarte

Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf!

Abwehr eines herannahenden Hundes. Darf man das?

 

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren