Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung
Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung
Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung
Sie sind hier: Startseite / ... / News & Infos / Newsletter-Beiträge

Der sichere Schulweg

Auto & Verkehr - Newsletter 15/09/2016

Seit wenigen Wochen sind die Sommerferien vorbei und ein neues Schuljahr hat begonnen. Aufgeregte Schulkinder und ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Berufsverkehr prägen wieder das Straßenbild. Die Gefahr schwerer Unfälle an stark befahrenen Straßen oder unübersichtlichen Kreuzungen steigt. Um das Risiko eines Unfalls zu verringern, geben wir Ihnen hier einige Tipps, worauf Sie und Ihre Kinder achten sollten.

Der sichere Schulweg
© sabine hürdler - Fotolia.com
Die Schule ist für manche Kinder neu und die Aufregung unter den Schülern ist groß. Sie sind in den ersten Wochen häufig unkonzentriert im Straßenverkehr unterwegs. Vor allem Schulkinder auf dem Fahrrad sind schnell von den neuen Eindrücken überfordert. Egal, ob der neue Schulranzen noch nicht richtig sitzt oder die Vorfahrt an einer unübersichtlichen Kreuzung falsch eingeschätzt wird – jede Unachtsamkeit kann zu einem Unfall mit schlimmen Folgen führen.

Deshalb gibt es einige Ratschläge die Eltern, die ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule fahren lassen, beachten sollten.
 
Bereits vor Beginn der neuen Schulzeit sollten Eltern gemeinsam mit ihren Kindern den Weg zur Schule üben. Das gibt den Kindern Sicherheit und Gefahrenstellen können in aller Ruhe besprochen werden. Nicht immer ist der kürzeste Weg zur Schule der sinnvollste. Um Risikobereiche zu umgehen, sollte auch eine etwas längere Fahrtzeit einkalkuliert werden.

Viele Kinder fahren immer noch ohne Fahrradhelm zur Schule. Dabei können Fahrradhelme vor schweren Verletzungen schützen. Allerdings sollte der Helm auch richtig sitzen. Lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Händler beraten. Vor allem im Herbst und Winter sollten Sie zudem darauf achten, dass Ihre Kinder helle Kleidung und Reflektoren tragen. So können sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden. Und auch das Fahrrad selbst sollte in einem einwandfreien Zustand sein (Licht, Bremse, Klingel, Reifendruck und -profil).  

Aber auch die erfahrenen und älteren Verkehrsteilnehmer sollten gerade zu Beginn des Schuljahrs mit erhöhter Vorsicht am Straßenverkehr teilnehmen. Nicht immer lassen sich Reaktionen und das Verhalten der Kinder richtig einzuschätzen. Ein rücksichtsvolles und weitsichtiges Fahren trägt auch dazu bei, Unfälle zu verhindern – nicht nur zu Beginn des Schuljahrs.

INFO§TEL

Sprechen Sie zuerst mit uns!
Deutschlandweit gebührenfrei.

Rechtsschutz-Telefon INFOTEL 0800 4636835

Ihr Rechtsschutz-Telefon

mehr erfahren

INFO§TEL

Sprechen Sie zuerst mit uns!
Deutschlandweit gebührenfrei.

Rechtsschutz-Telefon INFOTEL 0800 4636835

Ihr Rechtsschutz-Telefon

mehr erfahren

Verkehrs-Rechtsschutz (*250 Euro Selbstbeteiligung)

Verkehrs-Rechtsschutz (*250 Euro Selbstbeteiligung)

INFO§TEL

Sprechen Sie zuerst mit uns!
Deutschlandweit gebührenfrei.

Rechtsschutz-Telefon INFOTEL 0800 4636835

Ihr Rechtsschutz-Telefon

mehr erfahren