• Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung

    Rechtsschutz News

    Beiträge

     
Sie sind hier: Startseite / ... /News & Infos /Newsletter-Beiträge

Sommerhitze – Worauf Sie auf der Arbeit achten sollten!

Arbeit - News 24/06/2019

In den kommenden Tagen erwarten die Meteorologen für ganz Deutschland Temperaturen von bis zu 38 Grad Celsius. Akut drohen Hitzeschlag und Sonnenbrände. Wir geben einige Tipps, wie jeder Einzelne sich schützen kann – sowohl im Büro, als auch an der frischen Luft. 

Sommerhitze – Worauf Sie auf der Arbeit achten sollten!
@ juefraphoto - Fotolia.com
Im Büro: Für diese extremen Wetterverhältnisse sind viele, zumeist ältere Gebäude bautechnisch gar nicht ausgelegt. Auch neue Gebäude mit Klimaanlage oder einer unterstützenden Belüftungsanlage stoßen immer häufiger an ihre Kapazitätsgrenzen. Jeder Beschäftigte sollte daher wissen, wie er selbst für sein Wohlbefinden sorgen kann. Häufig sind Büroräume mit einer Außenjalousie versehen, die einen guten Sonnenschutz bietet. Die Sonneneinstrahlung kann bei heruntergelassenen Jalousien nicht durch die Fenster in den Raum eindringen und somit auch nicht den Fußboden, die Wände oder Möbel aufheizen. So kann die Rauminnentemperatur dauerhaft niedriger gehalten werden.

Aber auch Innenlamellen bzw. Innenrollos helfen, die Temperatur in den Räumen niedriger zu halten. Diese sind zwar nicht so optimal wie eine Außenbeschattung, verhindern aber ebenfalls eine Aufheizung der Böden und des Mobiliars.

Bei hohen Außentemperaturen ist es sinnvoll, in den Morgen- und Abendstunden zu lüften und während des Tages die Fenster geschlossen zu halten. Das ist deshalb wichtig, da bei direkter Sonneneinstrahlung und hohen Außentemperaturen tagsüber ein Luftaustausch in den meisten Fällen gar nicht mehr stattfindet, es sei denn, ein angenehmer Wind kommt auf. Die Luftbewegung wird als angenehm empfunden, weil sie die Haut ein wenig kühlt, obwohl es keine Temperaturveränderung gibt.

Sollte es windig sein, kann auch eine sogenannte Stoß- oder Querlüftung zum Luftaustausch beitragen. Wenn alles auf „Durchzug“ gestellt ist, sollte vor allem in Großraumbüros Rücksicht auf empfindliche Kollegen genommen werden. Zudem sollten alle Papierunterlagen gesichert werden, damit diese nicht vom Schreibtisch geweht werden können.

In klimatisierten Räumen gilt ebenfalls all das, was bereits zuvor in Bezug auf den Sonnenschutz genannt wurde. Wichtig ist, dass die Fenster bei direkter Sonneneinstrahlung geschlossen bleiben, da die technische Anlage nur so optimal arbeiten kann.

Im Sommer ist es vor allem wichtig, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend Mineralwasser ohne Kohlensäure getrunken wird. Tees, Limonaden oder auch Kaffee stellen keinen ausreichenden Ersatz für Mineralwasser dar. Dazu kommt, dass kohlensäurehaltige Getränke eventuell zur Übersäuerung des Körpers führen und für einige Organe eine starke Belastung darstellen können.

Trinken Sie:
regelmäßig (auch wenn Sie keinen Durst verspüren)
keine zu kalten Getränke
in Portionen von 0,25 oder 0,5 Litern
mindestens 2 Liter pro Tag oder ca. 30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht

Flüssigkeitsmangel kann zu folgenden Erscheinungen führen:
Müdigkeit
Schwindelgefühl
Kopfschmerzen
mangelnde Konzentration
Kreislaufprobleme

Eine dem Bürobetrieb angemessene leichte und luftige Bekleidung sowie etwas zum Überziehen für die kühleren Bereiche sorgen auch bei hohen Temperaturen für Wohlbefinden. Luftiges und nicht zu enges Schuhwerk erweist sich darüber hinaus als besser geeignet, da es bei hohen Temperaturen häufiger zu geschwollenen Füßen und Beinen kommt.

Und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die nicht in einem Büro, sondern unter freiem Himmel arbeiten?
Für die gilt natürlich auch, dass sie viel trinken sollten, um sich nicht selbst zu gefährden. Im Optimalfall sollten auch die Essensgewohnheiten sowie das sonstiges Verhalten den Temperaturen angepasst werden. Sonnencreme und Kopfbedeckungen (für Bereiche mit Helmpflicht gibt es Varianten mit Nackentuch) sind dabei ebenso wichtig, wie regelmäßige Pausen. Und auch die Augen müssen vor der intensiven Sonne geschützt werden, sonst drohen kurzfristig Entzündungen der Binde- und Netzhaut. Deswegen sollten qualitativ hochwertige Sonnenbrillen (vor allem) auf dem Bau genutzt werden.

Achtung: Spätestens, wenn die Außentemperatur die Körpertemperatur übersteigt – also ab 37,5 Grad Celsius – kann der Schweiß nicht mehr ausreichend verdunsten und die Wärme staut sich im Körper. In diesen Fällen wächst die Gefahr von einem Hitzschlag. Der Kreislauf reagiert mit Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Sollten diese Symptome auftreten, sollten Sie oder Ihre Kolleginnen und Kollegen sofort einen schattigen Platz aufsuchen, den Kopf leicht erhöht halten und mit einem feuchten Tuch kühlen. Sollte es dann nicht besser werden, rufen Sie den Rettungsdienst oder den Ersthelfer Ihres Arbeitgebers.

 

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren

Berufs-Rechtsschutz (*500 Euro Selbstbeteiligung)

Berufs-Rechtsschutz (*500 Euro Selbstbeteiligung)

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren