• Beitrage zum Thema Rechtsschutzversicherung

    Rechtsschutz News

    Beiträge

Sie sind hier: Startseite / ... /News & Infos /Newsletter-Beiträge

Stichwort Resturlaub: Wann können Sie Ihren Resturlaub ins Folgejahr übertragen?

Beruf - Newsletter 30/11/2018

Ein weit verbreiteter Irrtum im Arbeitsleben ist, dass Arbeitnehmer ihren Resturlaub auf jeden Fall mit in das kommende Jahr nehmen können. Grundsätzlich müssen Urlaubstage nämlich innerhalb des laufenden Kalenderjahres genommen werden. In welchen Fällen ein Übertrag doch erlaubt ist, haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Stichwort Resturlaub: Wann können Sie Ihren Resturlaub ins Folgejahr übertragen?
© ThomBal - Fotolia.com
Das Bundesurlaubsgesetz (BurlG) spricht in § 7 davon, dass „der Urlaub im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden muss. Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen.“

In diesen beiden Fällen ist eine Übertragung in das folgende Jahr möglich. Allerdings muss der Resturlaub dann in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahres genommen werden – spätestens bis zum 31.03.

Aber wann liegt einer dieser beiden Fälle vor?

„Dringende betriebliche Gründe“ liegen dann vor, wenn aufgrund der Urlaubsgewährung durch den Arbeitgeber ein ordnungsgemäßer Betriebsablauf beeinträchtigt würde. Vor allem zu Saison- oder Kampagnenzeiten wie dem Weihnachtsgeschäft kann der Arbeitgeber einen Urlaub ablehnen. Zu beachten ist hier, dass der Gesetzgeber eine enge Auslegung bevorzugt. Da leichte Störungen im Betriebsablauf bei einer urlaubsbedingten Abwesenheit zwangsläufig sind, ist immer eine Interessenabwägung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer maßgebend.

„In der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe“ sind dann gegeben, wenn es dem Arbeitnehmer nicht möglich (oder zumutbar) war, seinen gesamten Urlaub innerhalb eines Jahres zu nehmen. Dies kann zum Beispiel aufgrund einer Krankheit der Fall sein. War der Arbeitnehmer längere Zeit krank, darf er seinen noch offenen Urlaub auch nach dem Jahreswechsel noch nehmen.

Aber Achtung: Der Europäische Gerichtshof hat in einem vor kurzem veröffentlichten Urteil entschieden, dass die Verantwortung dafür, dass der Urlaub von Arbeitnehmer auch wirklich genommen wird, nicht mehr alleine auf den Schultern der Beschäftigten lasten darf. Vielmehr müssen Arbeitgeber künftig selbst aktiv darauf hinwirken, dass Urlaub auch im laufenden Jahr genommen wird – andernfalls ist er aufs nächste Jahr übertragen.


Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren

Berufs-Rechtsschutz (*500 Euro Selbstbeteiligung)

Berufs-Rechtsschutz (*500 Euro Selbstbeteiligung)

Erste Hilfe im Rechtsschutzfall MEINRECHT Rechtsservice von A bis Z

0211 529-5555

  • Erste Hilfe im Rechtsschutzfall
  • Anwaltsempfehlung
  • Telefonische Rechtsberatung
  • Mediation

mehr erfahren